DenkMalTour 2021

eine Wiederholung der Stadtführung rund um das Weiszheithaus ist geplant, aber noch nicht terminiert

wenn Sie sich selbstständig auf den Weg machen wollen, finden Sie hier eine Dokumentation mit Hin- und Wegweisungen

Fiktion und Wirklichkeit: Vom Weiszheithaus zur Mossestrasse, eine Stadtführung durch die Weltgeschichte auf 900 Straßenmetern

„Als Holger Siemann mit den Recherchen zu einem Buch über Menschen in seinem Haus anfing, hoffte er auf interessante Anregungen, aber er hatte nicht mal eine blasse Ahnung, welch atemberaubende Abgründe sich auftun und welche Schicksalsfülle sich hier offenbaren würde. Er hörte von Juden, die für ein Museum skelettiert wurden, von jungen Männern, die sich vor dem Krieg versteckten, von einer explodierten Schule und von Zügen, die auf der Ringbahn entgleisten. In seinem Roman „Das Weiszheithaus“ beschreibt er die Menschen, die in den Katrastrophen des Jahrhunderts lebten und starben, ihre Träume, Ängste und Glücksmomente. Auf einer Führung im Straßengeviert Kopenhagener, Sonnenburger, Gaudy- und Rhinower Straße erzählt Holger Siemann von Recherchen und Entdeckungen, zeigt die meist übersehenen Spuren der Vergangenheit, liest aus seinem Buch und lässt Menschen und ihre Geschichten lebendig werden.“ Helle Panke 2019

Schönfließer Brücke (nördliches Ende der Sonnenburger Straße) über die Ringbahn kurz nach der Erbauung 1913, am rechten Bildrand das „Weiszheithaus“ des Romans

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.